NEWS

Steuerliche Abzugsfähigkeit von Weihnachtsgeschenken
03.12.2018 [leitnerleitner - Steuerrecht]
Geschenke an Geschäftspartner und Kunden sind grundsätzlich nicht abzugsfähige Repräsentationsaufwendungen und daher nicht als Betriebsausgabe absetzbar. Allerdings können Kundengeschenke sehr wohl als Betriebsausgabe geltend gemacht werden, wenn die Geschenke aus Werbegründen überlassen werden und auch eine entsprechende Werbewirkung zeigen. Dies kann bspw angenommen werden, wenn Kalender und Kugelschreiber mit Firmenaufschrift verschenkt werden.
Für Mitarbeiter sind Geschenke, wie Gutscheine, Geschenkmünzen bis EUR 186,00 pro Dienstnehmer und Jahr lohnsteuer- und sozialversicherungsfrei. Bargeschenke sind immer steuer- und beitragspflichtig. Die Sachzuwendungen dürfen keine individuelle Entlohnung darstellen, sondern müssen eine generelle Zuwendung an die Mitarbeiter aus einem bestimmten Anlass (zB Weihnachten) sein. Betriebsveranstaltungen wie zB die Weihnachtsfeier sind bis EUR 365,00 pro Jahr und Dienstnehmer von der Lohnsteuer und der Sozialversicherung befreit.